Transformationsstadt

Was Transformationsstadt ist und will

Transformationsstadt gibt den gesell­schaft­li­chen Veränderungsprozessen hin zu einer öko­no­misch nach­hal­ti­ge­ren sowie sozi­al gerech­te­ren Form des Zusammenlebens inner­halb öko­lo­gi­scher Grenzen eine Plattform. Wir — Neue Effizienz, Utopiastadt, Wuppertal Institut und Zentrum für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit (TransZent) der Bergischen Universität Wuppertal — ken­nen nicht die Antworten auf alle gesell­schaft­li­chen Herausforderungen, aber wir schaf­fen einen Raum, um die­se Fragen zu stel­len. Hier wer­den Veranstaltungen und Projekte ange­kün­digt, beglei­tet und die Ergebnisse sicht­bar gemacht. Hier kön­nen Akteure ihre Erfahrungen tei­len und aus denen ande­rer ler­nen. Hier stel­len TransformationsforscherInnen ihre Ergebnisse zur Verfügung oder wer­fen neue Fragen auf. Hier erzäh­len, dis­ku­tie­ren und netz­wer­ken Transformateure.
Wir wol­len die Grenzen zwi­schen Wissenschaft, Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung auf­he­ben, um die Kommunikation über und damit auch das Bewusstsein für Transformationsprozesse in allen Bereichen der Gesellschaft zu för­dern. Durch den regel­mä­ßi­gen Austausch und die akti­ve Vernetzung von Transformateuren sol­len kon­kre­te Handlungsempfehlungen erar­bei­tet und Transformation aktiv geför­dert wer­den.

Was Transformationsstadt macht

Transformationsstadt führt zur Zeit das Forschungsprojekt „Transformationsstadt — BürgerInnen for­schen für ein Gutes Leben” durch. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit dem Ziel geför­dert, ein GeoPortal zu ent­wi­ckeln, auf dem WissenschaftlerInnen und EinwohnerInnen Wissen aus­tau­schen und das Gute Leben in ihrer Stadt erfas­sen.

Evolution zur Transformationsstadt

Veranstaltungen

2018

Kommende Termine

02.02.2018 | Bahnhof Blo | 19.30 Uhr
Abendveranstaltung ‚Sharing and the City’
https://www.transzent.uni-wuppertal.de

14.02.2018 | Historisches Zentrum | 19.00 — 21.00 Uhr
Transformationsstammtisch: Engels2020/Utopien und städ­ti­sche Transformation heu­te 
https://www.transzent.uni-wuppertal.de

28.02.2018 | m|k Hotel Remscheid | 18.00 — ca. 21.00 Uhr
Auftaktveranstaltung ‚Transformationsstadt — BürgerInnen for­schen für ein Gutes Leben’
http://www.transformationsstadt.de/mitforschen/#termine

06.03.2018 | CityKirche Elberfeld | 18.00 — 21.00 Uhr
Abschlussfeier des Projektes Wohlstands-Transformation Wuppertal
Anmeldung unter transzent.uni-wuppertal.de/anmeldung

20.03.2018 | Bergische Universität, Bergisches Zimmer (ME.02) | 10.30 — ca. 17.30 Uhr
Beyond Neoliberalism? Colin Crouch on Democracy and Capitalism
https://www.transzent.uni-wuppertal.de

2017

07.12.2017 | Forum Produktdesign (Solingen)
GeoPortal Workshop
www.transformationsstadt.de/geoportal

02.12.2017 | Wuppertal Institut
Nachwuchstagung: Stadt im Wandel – Wege zu einer sozial-ökologisch ver­träg­li­chen Stadtentwicklung am Beispiel Wuppertals und der Region
www.transzent.uni-wuppertal.de

30.11.2017 | Technologiefabrik Remscheid
GeoPortal Workshop
www.transformationsstadt.de/geoportal

29.11.2017 | Utopiastadt | 18:00 – 20:30 Uhr
Podiumsdiskussion mit akti­vem Publikum: Schöner Wohnen für alle? – Wie kann Quartiersentwicklung ohne Vertreibung funk­tio­nie­ren?
http://www.quartier-mirke.de

23.11.2017 | Utopiastadt (Wuppertal)
GeoPortal Workshop
www.transformationsstadt.de/geoportal

2016

08.09.2016 | Wuppertal Institut
Festakt „25 Jahre Wuppertal Institut“
www.wupperinst.org

06. – 09.09.2016 | TransZent, Wuppertal Institut
7th International Sustainability Transitions Conference: „Exploring tran­si­ti­on rese­arch as trans­for­ma­ti­ve sci­ence“
www.ist2016.uni-wuppertal.de

06. – 07.09.2016 | Wuppertal Institut
Das 8. jähr­li­che Treffen der „International Research Network for Low Carbon Societies“ (LCS-RNet)
www.lcs-rnet.org

24. – 26.06.2016 | Utopiastadt, Talradler, IGFSWPT
Internationaler Cyclehack
www.cyclehack-wuppertal.de

22. / 23.06.2016 | Dt Institut für Urbanistik
Fahrradakademie in Kooperation mit Stadt Wuppertal
www.fahrradakademie.de

22.06.2016 | Bergische Universität Wuppertal und TransZent, Deutscher Kinderschutzbund, Ortsverband Wuppertal e.V.
Mobilitätsräume von Kindern – Verinselung und Vereinsamung oder Vielfalt und Vernetzung
www.transzent.uni-wuppertal.de

15.06.2016 | Bergische Universität Wuppertal, TransZent, Stadt Wuppertal
Nahverkehrsplanung als Chance für eine zukunfts­fä­hi­ge Mobilität
www.transzent.uni-wuppertal.de

02. – 03.06.2016 | TransZent, Geographen-Fachgesellschaft
Ökonomie im Quartier – von der sozi­al­räum­li­chen Intervention zur Postwachstumsgesellschaft?
www.transzent.uni-wuppertal.de

02.06.2016 | Wuppertal Institut
Diskussionveranstaltung mit dem Publikum im Anschluss an die 17-Uhr-Vorführung des Dokumentarfilms „TOMORROW — Die Welt ist vol­ler Lösungen“
www.wupperinst.org

01.06.2016 | Wuppertal Institut, Bergische Universität Wuppertal, TransZent, Wuppertal-Bewegung
Urbane Transformation und Nachhaltiger Verkehr
www.transzent.uni-wuppertal.de

31.05. – 01.06.2016 | Enactus, Bergische Universität
Enactus National Cup
www.wuppertal.enactus.de

25.05.2016 | Wuppertal Institut, Bergische Universität Wuppertal, TransZent, Neue Effizienz
Betrieblich mobil: Betriebliches Mobilitätsmanagement im Bergischen Städtedreieck als Beitrag zu einer zukunfts­fä­hi­gen Mobilität
www.transzent.uni-wuppertal.de

18. – 20.05.2016 | Neue Effizienz, Bergische Universität
Sustainable Insights 2016: Transformation – Die Stadt im Wandel
www.sustainable-insights.de

18. – 20.05.2016 | Neue Effizienz, Bergische Universität
Sustainable Insights 2016: Transformation – Die Stadt im Wandel
www.sustainable-insights.de

18.05.2016 | KickOff Transformationsstadt
Transformationsstadtabend in Utopiastadt im Anschluss an Sustainable Insights

Was die Transformationsstadt ist und wer bis­her invol­viert ist erklä­ren die Initiatoren bei der Auftaktveranstaltung in Utopiastadt am Bahnhof Mirke. Alle Interessierten sind herz­lich ein­ge­la­den, mit uns den Start einer neu­en Wuppertaler Initiative zu fei­ern und sich gleich aktiv an der Diskussion um den Stadtwandel zu betei­li­gen.

19.00 Uhr | Eröffnung
Begrüßung durch Christian Hampe, Geschäftsführer und Initiatior von Utopiastadt
Grußwort des Oberbürgermeisters Andreas Mucke
Grußwort des Staatssekretärs Michael von der Mühlen (Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes NRW)

19.15 Uhr | Podiumsgespräch: Was ist Transformationsstadt?
Matthias Wanner, Wuppertal Institut
Prof. Dr. Maria Behrens, TransZent
Christian Hampe, Utopiastadt
Jochen Stiebel, Neue Effizienz
Moderation: Sophie Blasberg und David J. Becher

19.45 Uhr | Interaktives Get-Together
Planspiel: Was ist Transformation, wo fin­det sie statt und wie gelingt sie?

Wir freu­en uns auf einen gelun­ge­nen Auftakt und hof­fen auf Ihre rege Teilnahme. Um Anmeldung wird gebe­ten:
www.neue-effizienz.de

KickOff Transformationsstadt auf face­book www.facebook.com facebook_icon

18.05.2016 | Bergische Universität Wuppertal, TransZent, Stadt Wuppertal
Partizipationskultur für zukunfts­fä­hi­ge Mobilität – Anforderungen und Erfahrungen
www.transzent.uni-wuppertal.de

27.04.2016 | Bergische Universität Wuppertal, TransZent, Bündnis unse­re Stadtwerke
Kommunale Governance als Rahmung für eine zukunfts­fä­hi­ge Mobilitätskultur
www.transzent.uni-wuppertal.de

24.04.2016 | Utopiastadt, Bergische Fahrradhändler, uvm.
Mobilitätstag und Bergische Velo
www.bergische-velo.de

05.03.2016 | Utopiastadt, Opendata u.a.
Internationaler Opendata Day
www.de.opendataday.org

04. – 06.02.2016 | TransZent
Jenseits des Kapitalismus
www.jenseits-des-kapitalismus.uni-wuppertal.de

Initiatoren

Transformationsstadt wird initi­iert von vier nam­haf­ten Wuppertaler Institutionen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Die Initiative ist bei­spiel­haft für das hohe Transformationspotenzial der Stadt. Eine kri­ti­sche Masse gut ver­netz­ter und enga­gier­ter Bürger, Initiativen und Institutionen machen die Stadt zum Reallabor und damit zu frucht­ba­rem Boden für reflek­tier­te gesell­schaft­li­che Veränderungsprozesse.

 

TransZent
Das Forschungszentrum TransZent wur­de 2013 von der Bergischen Universität Wuppertal und dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH gegrün­det. In kon­kre­ten, inter­dis­zi­pli­när ange­leg­ten Forschungsprojekten för­dert TransZent den Austausch zwi­schen den Fachrichtungen. Das Zentrum arbei­tet zum Beipiel durch Reallabore nach einem erwei­ter­ten Wissenschaftsverständnis, das neben dem rei­nen Beobachten auch das akti­ve Eingreifen in gesell­schaft­li­che Prozesse als Aufgabe der Wissenschaft pos­tu­liert.
Mehr unter: www.transzent.uni-wuppertal.de
Neue Effizienz
Die Neue Effizienz bringt Wirtschaft, Wissenschaft und Kommunen zusam­men, um die Ressourceneffizienz im Bergischen Städtedreieck über­durch­schnitt­lich zu ver­bes­sern und so die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der Region und ihrer Unternehmen zu stär­ken. Entlang der Themen Industrie, Mobilität, Gebäude und Quartiere sowie Bildung und Qualifizierung initi­iert die Gesellschaft gemein­sam mit ihren Partnern neue Ideen und span­nen­de Projekte. Die Neue Effizienz ist aner­kannt als An-Institut der Bergischen Universität Wuppertal.
Mehr unter: www.neue-effizienz.de
Utopiastadt
Die Utopiastadt im Mirker Bahnhof hat sich als zen­tra­le Anlaufstelle für krea­ti­ve Stadtentwicklung aus der Breite des bür­ger­schaft­li­chen Engagements sowie für die Kultur- und Kreativwirtschaft eta­bliert. Hier ist ein Stadtlabor für Utopien ent­stan­den, das Menschen und ihren Ideen Raum gibt und wo durch Austausch und Vernetzung neue Initiativen und Aktionen geplant und umge­setzt wer­den. Utopiastadt ist damit Initialzündung eines andau­ern­den Kultur- und Gesellschaftskongresses mit Ambitionen und Wirkung.
Mehr unter: www.utopiastadt.eu
Wuppertal Institut
Das Wuppertal Institut erforscht und ent­wi­ckelt Leitbilder, Strategien und Instrumente für Übergänge zu einer nach­hal­ti­gen Entwicklung auf regio­na­ler, natio­na­ler und inter­na­tio­na­ler Ebene. Im Zentrum ste­hen Ressourcen-, Klima- und Energieherausforderungen in ihren Wechselwirkungen mit Wirtschaft und Gesellschaft. Die Analyse und Induzierung von Innovationen zur Entkopplung von Naturverbrauch und Wohlstandsentwicklung bil­den einen Schwerpunkt sei­ner Forschung.
Mehr unter: www.wupperinst.org