Testversion des GeoPortals

GeoPortal: es geht vor­an mit der Online-Karte des Guten Lebens!

Nach Workshops in Wuppertal, Remscheid und Solingen Ende 2017 und unse­rer Auftaktveranstaltung im Februar haben wir die Ideen und Anregungen der TeilnehmerInnen aus­ge­wer­tet, fest­ge­legt, was in der ers­ten Version des GeoPortals mög­lich sein soll — und mit der Entwicklung der Plattform begon­nen. Wir bedan­ken uns noch­mal für die vie­len Ideen und Anregungen!

So geht es in den kom­men­den Monaten wei­ter:

Im Herbst 2018 wol­len wir die ers­te Version tes­ten. Für die Testphase freu­en wir uns über TestnutzerInnen, die das GeoPortal aus­pro­bie­ren und uns Rückmeldung zur Nutzerfreundlichkeit, dem Design und den Funktionen geben. Zum genau­en Ablauf der Testphase und wie man dabei mit­ma­chen kann, geben wir mehr bekannt, wenn der Herbst etwas näher gerückt ist.

Am 26. November 2018 um 19.00 Uhr fin­det außer­dem ein Transformationsstammtisch zum GeoPortal statt. Hier wird es die Gelegenheit geben, in net­ter Atmosphäre einen Eindruck von der ers­ten Testversion zu bekom­men und uns Ideen und Anregungen für die wei­te­re Entwicklung mit auf den Weg zu geben! Weitere Details dazu fin­den Sie in kür­ze hier.

Weitere Veranstaltungen im Herbst wer­den aktu­ell noch geplant – auch dazu mehr in Kürze hier.

Zum Ende des Projektes soll es mög­lich sein, im GeoPortal mehr über das Gute Leben sowie das eige­ne Quartier zu erfah­ren und Wissen mit ande­ren zu tei­len. Wir freu­en uns dar­auf, das Portal die­sem Ziel im Herbst mit euch noch­mal ein biss­chen näher zu brin­gen und hal­ten euch auf dem Laufenden.

Workshops in Wuppertal, Remscheid und Solingen zum Thema GeoPortal des Guten Lebens

Am 23. und 30. November und am 07. Dezember fan­den die ers­ten Workshops zur Entwickelung einer Online-Plattform des Guten Lebens statt. In Utopiastadt in Wuppertal, in der Technologiefabrik in Remscheid und im Forum Produktdesign in Solingen tra­fen sich je bis zu 25 Bürgerinnen und Bürger und dis­ku­tier­ten über ein GeoPortal, auf dem Wissen aus­ge­tauscht und Projekte dar­ge­stellt wer­den kön­nen.

In den fol­gen­den Beiträgen fin­den Sie nun Eindrücke der Ergebnisse der Workshops. In meh­re­ren Gruppen arbei­te­ten die Teilnehmenden zu ver­schie­de­nen Themen des Guten Lebens, deren Ergebnisse wir hier nach­ein­an­der vor­stel­len. Diese kön­nen unter den jewei­li­gen Beiträgen kom­men­tiert, wei­ter­ge­dacht und dis­ku­tiert wer­den.

„Workshops in Wuppertal, Remscheid und Solingen zum Thema GeoPortal des Guten Lebens” wei­ter­le­sen

Workshop: Entwicklung einer Online-Plattform des Guten Lebens

Gutes Leben in der Bergischen Region: Wissenschaftler laden zu Workshops in #Wuppertal, #Remscheid und #Solingen ein

Im Bergischen Städtedreieck gibt es vie­le inter­es­san­te Projekte, die das Leben der Bürgerinnen und Bürger ver­bes­sern. Gleichzeitig haben die Einwohnerinnen und Einwohner der Region ein gro­ßes Wissen über ihre Quartiere und ihre Umgebung. Wenn wir die­ses loka­le Wissen ver­net­zen und sicht­bar machen, kön­nen wir es stär­ken.

Das Projekt „Transformationsstadt“ lädt herz­lich die Einwohnerinnen und Einwohner Wuppertals, Remscheids und Solingens ein, bei Workshops ers­te Ideen zu ent­wi­ckeln, wie Gutes Leben in der Bergischen Region erfahr­bar und dar­stell­bar ist. Daraus soll eine Online-Plattform (ein GeoPortal) ent­ste­hen, auf dem spä­ter zu sehen sein wird, wo im Bergischen Städtedreieck bereits Gutes Leben statt­fin­det, so dass alle Beteiligten und EinwohnerInnen ihr Wissen dar­über aus­tau­schen kön­nen.

Die Workshops fin­den an drei Terminen statt:

  • In Wuppertal am 23. November (Utopiastadt, Mirker Str. 48)
  • In Remscheid am 30. November (Technologiefabrik Remscheid, Berghauser Str. 62)
  • In Solingen am 7. Dezember (Forum Produktdesign, Bahnhofstr. 15)

Die Workshops begin­nen jeweils um 18 Uhr. Für Getränke und Verpflegung ist gesorgt und im Anschluss laden wir von 20:30 bis 21 Uhr zu einem offe­nen Austausch bei Imbiss und Getränken ein.

Zur Anmeldung oder bei Fragen und Anregungen mel­den Sie sich ger­ne unter schleicher@uni-wuppertal.de